FANDOM


Katzen, die in der Wildnis leben, leiden auch oft an Krankheiten und Verletzungen. Die Aufgabe der Heiler ist es diese zu behandeln.

KrankheitenBearbeiten

AtemwegsinfektionenBearbeiten

Weißer HustenBearbeiten

Weißer Husten (Original: Whitecough) ist eine harmlose Krankheit, die leicht zu heilen ist. Er wird mit Katzenminze geheilt. Der Weiße Husten kann sich aber in den Grünen Husten bis hin zum tödlichen Schwarzen Husten verwandeln.

Grüner HustenBearbeiten

Grüner Husten (Original: Greencough) ist eine der häufigsten und gefährlichsten Krankheiten. Sie ähnelt im Verlauf sehr einer Grippe (Symptome: Husten, Fieber,... ) und endet oft, vor allem für Junge, junge Schüler aber auch Älteste, tödlich. Das einzige und wirksamste Heilmittel gegen diese Krankheit ist Katzenminze, die meist bei Zweibeinernestern wächst. In Feuer und Eis geht diese Krankheit eine Weile im Lager des DonnerClans um. Auch die Anführerin Blaustern erkrankt und verliert so das achte ihrer neun Leben. Außerdem stirbt eines von Buntgesichts Jungen daran. Feuerherz überredet ein Junges dazu, Heilkräuter zu nehmen und geht für Gelbzahn auf die Suche nach Katzenminze. Die Blattleere bringt immer Grünen Husten. Sein Vorbote ist der Weiße Husten.

Schwarzer HustenBearbeiten

Schwarzer Husten (Original: Blackcough) ist die Steigerung der Krankheit Grüner Husten, welche an sich schon gefährlich genug ist. Bekanntlich erkrankt eine Katze zunächst am nahezu harmlosen Weißen Husten, der sich, falls er unbehandelt bleibt, zu Grünem Husten verschlimmern kann. Wird diese Krankheit nicht behandelt, kann sie sich zum Schwarzen Husten weiterentwickeln, welcher auch tödlich enden kann. In den Büchern ist dies noch nicht vorgekommen. Diese Krankheit kann lediglich durch Glück behandelt werden, wenn man zur richtigen Zeit die richtigen Kräuter gibt. Die wichtigsten Kräuter sind kraftgebende Kräuter.

Die namenlose KrankheitBearbeiten

Die namenlose Krankheit ist neben Grünem Husten und dem schwarzen Husten eine der verheerensten Krankheiten. Sie wird durch die Ratten beim Krähenort verursacht. Deshalb ist meist auch nur der SchattenClan von dieser Seuche betroffen. Anders als bei Grünem Husten kann diese Krankheit sogar noch kerngesunde Krieger töten.

BauchschmerzenBearbeiten

Eine eher harmlose Krankheit, die meist bei Ältesten auftritt. Wachholderbeeren, Bachminze und Schafgarbe - damit sich die Katze übergibt und somit das Gift ausscheidet - sind gute Heilmittel dagegen.

Schmerzende GelenkeBearbeiten

Diese Krankheit tritt meist bei Ältesten auf, weil Schüler ihr Nestmaterial nicht sorgfältig ausgewechselt haben, oder vom vielen Herumliegen. Des Öfteren beschwert sich Kleinohr bei Wolkenjunge, weil er das Nestmaterial nicht abgeschüttelt hat. Gänseblümchen werden für schmerzende Gelenke verwendet.

AugenverletzungenBearbeiten

Verletzungen oder Entzündungen der Augen können für Katzen schwerwiegende Folgen haben und sogar den Verlust des Augenlichts bedeuten, wie bei Langschweif, dem die Augen von einem Kaninchen zerkratzt werden. Diese Verletzungen werden oft mit Schöllkraut behandelt.

BisswundenBearbeiten

Diese werden mit Spinnenweben,Ampfer, Ginster, Schwarzwurzeln und Goldrute behandelt. Bei infizierten Wunden wird Schachtelhalm und getrocknete Eichenblätter verwendet

RattenbisseBearbeiten

Wie der Name schon sagt, entstehen Rattenbisse durch Ratten. Solche Wunden können sich sehr schnell enzünden und können zu den schlimmsten Erkrankungen führen. Dagegen helfen Ringelblumen, wenn diese nicht stark genug sind, helfen die Wurzel der Großen Klette, wie es in Feuersterns Mission und Mitternacht beschrieben wird.

Tiefe FleischwundenBearbeiten

Diese Verletzungen entstehen ausschließlich im Kampf mit anderen Katzen/Tieren.

KnochenbrücheBearbeiten

Knochenbrüche können bei Katzen auftreten, wenn sie von einer hohen Stelle herunterfallen und falsch aufkommen oder wie Rußpelz, von einem Ungeheuer angefahren werden. Mohnsamen betäuben die Schmerzen, der Bruch ist zunächst üblich mit Binsen und Spinnweben zu verbinden und zu schienen. Leichte Bewegung und tägliche Dehnübungen helfen, das Heilen zu beschleunigen. Außerdem kann man es mit Ginster heilen.

VergiftungenBearbeiten

Vergiftungen können durch unterschiedliche Ursachen auftreten:

  • Es gibt verschiedene Pflanzen oder deren Samen wie Fingerhutsamen, Maiglöckchen, Schierling, Stechpalmenbeeren, Todesbeeren oder Tollkirschen, welche für Katzen äußerst giftig oder sogar tödlich sind.
  • Außerdem können Vergiftungen durch verdorbene oder vergiftete Beute oder durch vergiftetes Wasser auftreten.
  • Der Biss einiger Tiere wie der von Schlangen oder Nattern ist giftig für Katzen.
  • Vergiftungen durch Rauch welcher durch Feuer verursacht wird, können auftreten.

AuftrittBearbeiten

Siehe auchBearbeiten